Deutsches Ärzteblatt: Zweite Heidelberger Hundert­jährigen-Studie vollständig veröffentlicht

Heidelberg – Gerontologen der Universität Heidelberg haben die Ergebnisse der vor kurzem vorgestellten Zweiten Heidelberger Hundertjährigen-Studie veröffentlicht. Die 80-seitige Publikation steht im Internet zum Download bereit. „Damit wollen wir dazu beitragen, dass das sehr hohe Alter in Deutschland stärker positiv wahrgenommen wird“, erklärte Studienleiterin Daniela Jopp von der Universität Heidelberg.

In Deutschland hat sich die Zahl der Hundertjährigen innerhalb von zehn Jahren mehr als verdoppelt. Während im Jahr 2000 nach Angaben der Uni Heidelberg rund 6.000 Men­schen im Alter von 100 oder mehr Jahren hierzulande lebten, waren es im Jahr 2010 bereits rund 13.000. Die Heidelberger Wissenschaftler untersuchten für ihre repräsen­tative Studie in den Jahren 2011 und 2012 das Leben von Hundertjährigen aus Heidel­berg und Umgebung genauer.

Die Studie zeigt laut Jopp, dass Menschen im sehr hohen Alter mit zahlreichen gesundheitlichen Einschränkungen und sozialen Verlusten konfrontiert sind. „Unsere Befunde belegen aber auch, dass die heutigen Hundertjährigen einen besseren Gesundheitszustand aufweisen als Menschen, die vor gut einem Jahrzehnt dieses sehr hohe Alter erreicht haben“, so die Studienleiterin.

Zudem seien die Hundertjährigen zumeist sehr gut in der Lage, mit den vorhandenen Einschränkungen so umzugehen, dass sie ihr Leben weiterhin als wertvoll empfinden und zufrieden sind. „Auch jüngere Menschen sollten sich stärker ihrer Möglichkeiten bewusst werden, dass sie ihr Leben im Alter durch ihre Einstellungen und ihre Bewältigungsstrategien beeinflussen können“, betonte die Gerontologin.

Bis in das Jahr 2018 hat sich die Zahl der 100-Jährigen mit ausreichendet Lebensqualität weiter vergrößert, und wenn der Autor sich recht erinnert, war diese Gruppe der „overaged“ im Jahre 1964, also vor 54 Jahren, bereits einmal Forschungsgegenstand des Würzburger Professors Franke, des Leiters der Medizinischen Poliklinik. Damals fanden sich in ganz Deutschland (West) gerade mal 80 solcher Patienten…

via Deutsches Ärzteblatt: Zweite Heidelberger Hundert­jährigen-Studie vollständig veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.